Ménez-Hom – Weitsicht vom meisterklommenen Berg der Bretagne

Heute Morgen habe ich mein Ferienhaus in Morgat abgegeben und mich auf den Weg in das 160 Strassenkilometer entfernte Erdeven gemacht. Das Wetter der vergangenen Woche war ja ziemlich durchzogen, daher freut es mich, dass ab heute sonnige und heisse Sommertage auf mich zukommen werden. Dafür ist Erdeven mit seinen fantastischen Dünenstränden gut geeignet. Und… Weiterlesen Ménez-Hom – Weitsicht vom meisterklommenen Berg der Bretagne

Alignements de Lagatjar – 143 Menhire, 5000 Jahre alt, 1928 wieder schön hergerichtet

An der Strasse von Camaret zur Pointe de Pen-Hir steht eine megalithische Kultstätte von vor etwa 5000 Jahren: Die Alignements de Lagatjar. 143 Menhire bilden in 3 Reihen eine U-Form. 1928 hat man die Anlage aufgehübscht und die Steine aufgestellt. Einige wurden vorher aber schon als Baumaterial eingesetzt. Wahrscheinlich handelte es sich um Bestattungsriten, man… Weiterlesen Alignements de Lagatjar – 143 Menhire, 5000 Jahre alt, 1928 wieder schön hergerichtet

Pointe des Espagnols – Aussicht auf den Hafen von Brest und die militärischen Sperrgebiete

Beim Pointe des Espagnols ist die Passage in die geschützte Bucht von Brest nur 1,8km eng. Die Klippe selbst ist 65m hoch. Die Spanier ließen sich dort 1594 nieder, um die Blockade von Brest abzusichern. Sie dienten König Heinrich IV., dem ehemaligen Anführer der Protestanten. Aber ab Mitte des 16. Jahrhunderts nimmt der Ort seine… Weiterlesen Pointe des Espagnols – Aussicht auf den Hafen von Brest und die militärischen Sperrgebiete

Pointe de Saint-Mathieu – Am Anfang der Welt

Etwa 20km westlich von Brest bezeichnet ein Leuchtturm, der Phare de Saint-Mathieu mitten in einer Klosterruine das südliche Ende der Aber-Küste und die westliche Einfahrt in die Bucht von Brest. Die Kelten nannten dieses Kap Penn Ar Bed, also den Anfang der Welt. Schon im 6. Jahrhundert wurde hier vermutlich ein Kloster gegründet, der Sage… Weiterlesen Pointe de Saint-Mathieu – Am Anfang der Welt

Menhir de Kerloas – Der grösste stehende Menhir Frankreichs

Der Menhir von Kerloas ist der höchste, noch aufrecht stehende Menhir Frankreichs. Er erreicht fast 10 Metern. Bevor er vor Jahrhunderten vom Blitz gekappt wurde, soll er sogar 12 Meter hoch gewesen sein: Die Trümmer wurden lange Zeit auf einem benachbarten Hof „heilig gehalten“. Er wurde vor etwa 2500 bis 5000 Jahren (man weiss es… Weiterlesen Menhir de Kerloas – Der grösste stehende Menhir Frankreichs

Camaret-sur-Mer – Damals Frankreichs Krustenfischerhafen Nr. 1

Camaret-sur-Mer war früher der Krustenfischerhafen Nr. 1 in Frankreich. Der natürliche Hafendamm (der Sillon) und die vorzügliche Lage waren das perfekte Startkapital. Allerdings war dieses in den 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts aufgebraucht. Um diese Zeit musste man schon in aussereuropäischen Fanggründen fischen, da der lokale Fang nicht mehr ausreichte. Als ab den 60er Jahren… Weiterlesen Camaret-sur-Mer – Damals Frankreichs Krustenfischerhafen Nr. 1