Prniba – Rundwanderung durch den Kiefernwald zwischen Krk und Punat

Zwischen Krk und Punat streckt sich die mit einem herrlichen Kiefernwald bedeckte Halbinsel Prniba in die Bucht. Auf den Wegen der Halbinsel kann man eine abwechlungsreiche, fast 9km lange Rundwanderung machen.

Die Wanderung startet beim kleinen Parkplatz hinter der Kirche Sv. Lucia am östlichen Ende von Krk Stadt, oder man parkt sein Auto an der Strasse, welche von der Tankstelle zum Valamar Campingplatz abgeht. Denn diese Strasse folgt der Wanderweg, bis bei einer Kurve rechts ein kleinerer Weg (mit einem Schild „Miela“) an Olivenplantagen und dann in den Kiefernwald führt. Es geht für rund 3.5km immer geradeuas, bis zum kleinen Anleger, wo man zur Klosterinsel Košljun, welche man aber von hier nicht besuchen kann. Dazu muss man ein Schiff von Punat oder Krk nehmen.

Auf dem Weg durch den Kiefernwald staune ich über die unendlich vielen Steinwälle. Das war ja eine gigantische Arbeit, alle diese grossen Steine aufzulesen und zu Wällen und Trockenmauern aufzuschichten. Diese Wälle durchziehen den ganzen Wald. Waren das wohl früher Olivenplantagen? Sonst würde das kaum Sinn machen, habe ich mir überlegt.

Es geht wieder ein kleines Stück Weg zurück, dann links den Weg gehen, bis man wieder am Wasser steht. Hier kann man nach Punat rüberschauen, der Campingplatz ist sehr nahe. Da in Punat unendliche viele Boote im Wasser und an Land liegen, fahren viele Schiffe vorbei. Das könnte für Stunden ein Zeitvertreib sein. Es gibt sogar FKK-Segler; das durfte ich bei dieser Gelegenheit feststellen.

Wiederum geht es ein Stück Weg zurück. Dem Weg links folgt man nun für etwa 3.5km bis zum öffentlichen FKK-Strand des Valamar Campingplatzes.

Entlang des Weges kann man einen Abstecher an die Nähe gelegene Küste machen. Der blau-weiss-blau markierte Pfad führt direkt an der Küste entlang, auf dem scharfkantigen Schotter. Die Markierungen sind überall angebracht, aber verirren kann man sich ja eigentlich nicht. Vor dem Campingplatz sind einige kleine Schotterparkplätze am Weg: Laut Schild ist dieser Küstenabschnitt für Taucher reserviert: Ein küstennahes Tauchrevier. Was auch ein paar Taucher bestätigt haben.

Nach dem FKK-Strand beim Campingplatz kann man sich entscheiden, durch denselben der Küste entlang in die Stadt zu gehen, oder man nimmt den Weg hinter den Campingplatz herum und befindet sich dann nach etwa 500m wieder an der kleinen Kirche, dem Ausgangspunkt der Wanderung.

Mir hat diese zweistündige, abwechslungsreiche Wanderung gut gefallen. Olivenhaine, schattiger Kiefernwald, Küste, Ausblicke nach Punat oder auf’s Meer, was will man mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s