Die Bockwindmühle zu Pudagla

Heute ist mir aufgefallen, dass ich auf jeder Reise grosse Freude an Windmühlen entwickle. So auch heute, als ich zum Wasserschloss Mellenthin unterwegs war: Auf dem Hinweg sah‘ ich die Mühle bei Pudagla und musste sie auf dem Rückweg natürlich besuchen.

Die Geschichte der Bockwindmühle zu Pudagla lässt sich bis zum Jahre 1752 in der Ortschronik zurückverfolgen. Sie war bis 1937 in Betrieb und wurde von 1986 bis 1996 von Privaten unterhalten. Dies wurde jedoch zu aufwändig, daher wurde sie der Gemeinde übergeben. Man restaurierte die folgenden zwei Jahre auch mit Fördergeldern die Mühle, indem sie abgebaut und auswärts saniert wurde. Sie war nun wieder voll funktionsfähig.

Leider scheint man aktuell wegen eines Defekts an den Flügeln die Mühle nicht in den Wind stellen zu können. Am 10.9.17 und 7.10.17 möchte der Mühlenverein doch wieder Korn mahlen bei Wind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s