Wo die Brandung am erkalteten Lavastrom nagt

Zwischen den Salinas de Janubio und El Golfo ermöglichen einige Parkbuchten den Genuss einer ganz  besonderen Sehenswürdigkeit: Los Hervideros (die Brodelnden).

Die starke Brandung nagt hier am erstarrten Gestein des Lavastroms der Timanfaya-Eruption des frühen 18. Jahrhunderts. Die Brandung hat Höhlen und Einbuchtungen geformt, durch die das Wasser tost, zischt und schäumt. Man kann auf schmalen Pfaden an mehreren Stellen  zwischen den Lavaformationen ziemlich nah an das Geschehen ran. Wenn man genügend früh da ist, kann man das eindrückliche Schauspiel fast alleine geniessen!

Dieser Lavastrom mit gigantischen Dimensionenist sehr beeindruckend, da man denkt, er sei erst vor kurzem ‚eingefroren‘ worden. Man kann sich sehr lebhaft vorstellt, wie das Wasser gekocht hat, als sich diese Masse in’s Meer gewälzt hat.

Etwas weiter entlang der Strasse kommt man dann zu den Häusern von El Golfo, die in einer aufregenden Kulisse eingebettet sind.

Ein Gedanke zu „Wo die Brandung am erkalteten Lavastrom nagt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s