Allein im Urwald

Heute Morgen hab ich mich auf den Weg in einen der Urwälder rund um Knysna gemacht.

Ich hab den Goudveld Forest gewählt, welcher auf der 7 Passes Strecke nach George liegt. Die befestigten Strassen hören doch recht schnell auf. Die Pisten sind in einem guten Zustand, obwohl ab und zu auch schwere Holztransporte darüber brettern.

Ich hab‘ die nur die kurze der beiden Circular Routes gemacht, da es im Wald sehr schwül war. Was auch nicht anders zu erwarten war.

Im Goudveld Forest bei Knysna

Es hatte ein paar mächtige Bäume am Wegrand.

Im Goudveld Forest bei Knysna

Im Goudveld Forest bei Knysna

Das waren ein paar Meter Stammdurchmesser und ein paar Jahrhunderte Wachstum.

Ansonsten hörte man nur ein paar Vögel. Affen hab‘ ich keine gesehen und die drei Elefanten sind in einem anderen Waldstück (Diepwalle Forest). Später laute Geräusche der Arbeiter, welche den Rasen am Rastplatz mähten.

Wollte dann noch die rund 8.5km entfernte, verlassene Bendigo Goldmine in Millwood anschauen gehen. Aber das war eine grosse Enttäuschung. Alles zu und in der  Mittagshitze schwer auszuhalten. 1876 wurde dort Gold entdeckt, innerhalb von wenigen Wochen standen 6 Hotels, viele Häuser und Läden im Nirgendwo. Holz hatte es ja genug. 1888 gab es 1’400 Claims. Aber es war nicht wirtschaftlich und man hat alles stehen gelassen. Ein Besuch macht mit einer Führung sicher mehr Sinn.

Wenigstens ist mein Auto nach 25km staubiger Piste jetzt komplett eingestaubt. Sieht richtig profimässig aus. Das gibt beim nächsten Tankstopp viel zu tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s