Wanderdünen

Die letzten Jahrhunderte haben vor allem List und Rantum unter Wanderdünen gelitten. Diese bis zu 30m hohen Dünen bewegen sich pro Jahr bis zu 10 Meter von Westen nach Osten. Auf ihrem Weg hat der feine Sand Häuser und Ackerflächen unter sich begraben. Viele Versuche, die Dünen aufzuhalten, schlugen fehl. Im 19. Jahrhundert hat man die Dünen mit Strandhafer bepflanzt. In den 1930er Jahren waren alle Dünen mit Strandhafer befestigt.

Nur im Listland gibt es noch eine grosse und zwei kleine Wanderdünen, welche sich auf Privatgrund und dort in einem Naturschutzgebiet bewegen. Sie brauchen rund 700 Jahre, um die Insel von West nach Ost zu durchwandern! Die Strasse nach List wird in einigen Jahren verlegt werden müssen…

Ein Besuch ist nur im Rahmen einer Führung möglich (2.5h). Der Bewuchs mit Strandhafer nimmt die letzten Jahre immer mehr zu. Vielleicht wird man in ein paar Jahrzehnten dieses Phänomen nicht mehr real bestaunen können.

Grosse Wanderdüne im Listland

„Betreten verboten“ steht hier gross auf einem Schild. Das Foto ist abends trotz absolutem Halteverbot an der Strasse nach List entstanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s