Föhnsturm

Heute Nacht gab’s einen äusserst heftigen und böigen Föhnsturm. Ich musste die Dachklappe schliessen. Das war einfach zu viel Winddruck, mindestens 100km/h seitlich… Hab mich auf dem unteren Bett hingelegt. Das Auto hat wie wild gewackelt! Trotzdem habe ich gut geschlafen und bin ab dem Rütteln erschrocken, als ich zwischendurch aufgewacht bin, um mich auf der harten Unterlage mal umzudrehen.

Für die Zeltenden war’s weniger lustig. Die Zelte, welche nicht in den Windschatten eines Fahrzeugs platziert werden konnte, hat es um- oder weggeweht. Neben mir haben zwei Motorradfahrer gezeltet: Am ersten Tag ihrer Reise hat’s die eine von drei Zeltstangen verbogen und eine ist gebrochen.

Wenigstens sind die Äste der Kirschbäume schon so stark ausgedünnt und nur noch mit wenigen Blätern, dass keine Äste rumgeflogen sind.

Und jetzt ist es frühmorgens draussen tatsächlich schon 22° und im Auto 23°. Und es hat wieder angefangen zu regnen… (Was es dann fast den lieben langen Tag auch weiter tat…)

Frühstück! Und dann am Hardanger Fjord entlang Richtung Bergen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s