Rough Surface, Traffic Hazard, Uneven Surface

… das sind in Victoria (VIC) wohl die meist gesehenen Strassenschilder.

Die Strassen in VIC sind fast ausnahmslos alle unangenehm wellig und haben einige Schlaglöcher. In SA und WA war der Strassenzustand sehr viel besser als hier.

Kleines Beispiel: Obwohl man seit letztem Jahr scheint’s eine halbe Milliarde Dollar in die Infrastruktur der Great Ocean Road investieren möchte, gibt es zwei aufgerissene Strassenstücke (ohne Strassenbelag), wo ein Schild steht: ‚Wir bauen im Oktober weiter.‘ Es war aber schon Ende November.

Mir kommt es fast so vor, als wollten die Strassenbaumeister ihre Strassen naturgetreu dem Waldboden nachbilden. Oder so ähnlich. 🙂

Kein Wunder, darf man hier auch höchstens 100 fahren (anderen Teilstaaten meist 110): Wenn man nicht komplett durchgeschüttelt werden will, ist das in etwa die Maximalgeschwindikeit. 🙂

Dafür gibt’s hier viel zu sehen und zu erleben.
Und im tiefen Südosten ist’s wieder einsam wie im Westen. Wunderbar! Lonely Planet hatte Recht mit dem ‚Geheimtipp‘, besonders Mallacoota hat’s mir angetan.

Und in wenigen km bin ich dann ja in NSW. 😉

Nachtrag: In NSW sind die Strassen wirklich besser in Schuss. Entweder ist die Substanz besser, oder man treibt mehr Aufwand im Unterhalt. Das muss man ab und zu auf den Tacho schauen, dass man die 100km/h nicht überschreitet.

Track 12-01 / Track 12-02

Ein Gedanke zu „Rough Surface, Traffic Hazard, Uneven Surface

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s