Smögen

Das weltberühmte Smögen ist noch wie ausgestorben. Richtig lauschig und romantisch. Wunderbar, wenn man die Gässchen und den ewig langen Quai in Ruhe geniessen kann. Im Sommer kommt man da kaum durch, das habe ich selber schon erlebt. Und man findet auch nicht einfach so mitten drin einen Gratisparkplatz… Im Sommer ist auf diesem unendlichen… Weiterlesen Smögen

Hällristningar (die ersten auf dieser Reise)

Habe bei Brastad habe die ersten Felsbilder (Hällristningar) gesucht. Die Bronzezeitmenschen haben sich vor 3000 Jahren sehr viel Mühe gegeben. Die Motive ähneln sich auf dem ganzen Kontinent. Die Wissenschaftler sind sich nicht einig, was das alles bedeuten könnte und was die Motivation der Zeichnungen war. Schiffe, hochgestemmte Schiffe, Himmelswagen, Punkte (Menschen?), Tiere, viele Erektionen,… Weiterlesen Hällristningar (die ersten auf dieser Reise)

Stångehuvud – abgeschliffene Granitfelsen erwandern

Stångehuvud ist eines der typischen Naturschutzgebiete Bohusläns. Es liegt bei Lysekil und ist ein geologisches Wunder vom Ende der letzten Eiszeit. Die rundgeschliffenen , rostbraunen Granitfelsen sind mit einigen Wanderwegen durchzogen. Es geht rauf und runter über die kargen Felsen, manchmal sogar mit Geländer. Weisse Farbstriche kennzeichnen den Weg. Auch hier kann man einen dicken,… Weiterlesen Stångehuvud – abgeschliffene Granitfelsen erwandern

Inselhopping

Heute ging’s schon früh  (für schwedische Verhältnisse) mit drei Fährtransfers los. Von Orust nach Malön und dann (ohne Fähre) nach Flatön. Ein Dutzend Kilometer einspurige Strasse auf den Inseln. Und noch von Flatön nach Bokenäs. Noch mehr Nebensträsschen. Und dann von Bokenäs nach Stångenäs. Und viele Erinnerungen an vergangene Schwedenreisen sind aufgefrischt worden.